bauMAGAZIN

Mediathek Videos

Mobilbaukran verhindert Straßensperrung im Bankenviertel

Ein Liebherr-Mobilbaukran des Typs MK 140 von Wiesbauer war kürzlich im Frankfurter Bankenviertel für Dacharbeiten im Einsatz. Sein geringer Platzbedarf half, eine mit einer anderen Lösung notwendige Vollsperrung zu vermeiden. mehr

Tempo von Schleifarbeiten wesentlich forcieren

Mit seinen Diamant-Schleiftellern Rambo (Durchmesser 125 mm bzw. 180 mm) bietet Nozar Diamantwerkzeuge eine Entwicklung für Beton- und Winkelschleifer an, mit der sich Schleifarbeiten u. a. von Beton (inklusive Armierung), Estrich, hartem Kalkstandstein, Naturstein, Metall und anderen abrasiven, mittelharten und harten Baustoffen mit fast doppelter Geschwindigkeit erledigen lassen sollen als mit vergleichbaren Schleifwerkzeugen. Und mit der diamantbestückten Trenn- und Anfasscheibe Power Sprint lassen sich dickwandige und harte Plastikrohre in nur einem Arbeitsgang trennen– ohne Werkzeugwechsel. mehr

Spektakulärer Synchronhub im Hafen von Antwerpen

Das belgische Unternehmen Aertssen Kranen setzte kürzlich in Antwerpen gleich 14 Grove-Krane gleichzeitig ein, um eine massive Pipeline für ein Industrieanlagenprojekt mit einem visuell besonders beeindruckenden Hub koordiniert anzuheben. mehr

»Beim ersten Test überzeugt«

Das im italienischen Mirandola ansässige Unternehmen Mantovanibenne ist seit mehr als 50 Jahren als Abbruchwerkzeug-Hersteller am Markt bekannt. Die deutsche Tochter MBI Deutschland in München konnte erst vor kurzem in Zusammenarbeit mit seinem nordbayerischen Vertriebs- und Servicepartner Hydraulik-Paule wieder durch eine in kürzester Zeit entwickelte neue Abbruchzange punkten. Diese musste sich im letzten November bei einem anspruchsvollen Industrieanlagen-Abbruchprojekt der Oberpfälzer Firma Plannerer in Lauf an der Pregnitz gleich in zwei Disziplinen – Beton »knacken« und Stahl schneiden – beweisen. Angebaut war die neue CR60R dabei an einem Cat 352F. mehr

Thermo-Kippsattel im Ganzjahreseinsatz

Fahrbahnsanierungen sind notwendig, damit der Verkehr dauerhaft fließen kann. Für die Qualität bürgt neben vielen anderen Anbietern das Bauunternehmen Leonhard Weiss: 60 500 m² auf 5,6 km Länge je Fahrstreifen wurden von Weiss beispielsweise auf der A 70 von Bamberg in Richtung Schweinfurt zwischen Knetzgau und Schonungen unter hohem Termindruck asphaltiert. Ein kontinuierlicher Einbau von gleichbleibend heißem Asphalt muss dabei gewährleistet sein. Dazu setzte Leonhard Weiss Meiller-Kippsattel mit Thermoisolierung ein, um die Einbau­qualität zu steigern. Und damit sich die Investition auch rechnet, wird bei Weiss der Thermo-Sattelkipper im Winter für ganz andere Transporte genutzt. mehr